Unwetter in Girenbad

Als ich am letzten Freitag aus dem Bus in Girenbad ausstieg, staunte ich nicht schlecht: Der ganze Platz war ca. 5 cm hoch mit Kieselsteinen bedeckt. Grössere Kieselsteine mit einer Länge bis 8 cm. Nur mit Mühe konnte der Bus seinen Weg nach Ringwil fortsetzen. Es hat ausgesehen, wie wenn ein Lastwagen seine Ladung verloren hätte.

Es war aber das Wasser, dass diese Kieselsteine dahin transport hatte. Nur: woher kam als das viele Kies. Einen Vorplatz würde man nicht mit so groben Kies bedecken.

Ein Augenschein hat dann die Antwort gebracht: Entlang der Höhenstrasse wurde auf der Seite zu den drei neuen Einfamilienhäusern eine Rinne neben der Strasse eingebaut. Und diese Rinne wurde mit grobem Kies und dann einem Deckbelag aus Split und Sand abgedeckt.

Allerdings hat diese Packung dem wirlich heftigen Starkregen nicht standhalten können und somit landete alles Kies bei der Bushaltestelle.

Später am Abend würde dann die Strasse geräumt. Ein Trax und ca. 5 Personen entfernten das Kies. Damit war der Spuck dann vorbei. Einige Resten blieben in der Wiese und am Strassenrand liegen und zeugen noch von dem Unwetter.

Die Höhenstrasse ist mit einer Wassersperre versehen und damit etwas verengt. Also bitte mit der entspr. Vorsicht befahren. Puttygen free download